"Auch junge Menschen repräsentieren"

Rund 1.000 Erstwähler*innen werden in den kommenden Tagen Post von der Grünen Jugend Gelnhausen erhalten: „Wir schreiben jede Person an, die seit der letzten Kommunalwahl 18 geworden ist oder bis zur Wahl noch wird“, erklärt die Sprecherin der Grünen Jugend Gelnhausen, Sophie Abend. Grund sei die anstehende Kommunalwahl am 14. März: „Wir haben in Gelnhausen eine sehr junge, aber auch erfahrene Liste für die Stadtverordnetenversammlung aufgestellt. Wir wollen, dass sich die jungen Menschen in unserer Stadt repräsentiert und ernst genommen fühlen“, so Abend. Deswegen sei es wichtig, mit dem Flyer die Personen hinter der Grünen Jugend Gelnhausen, als auch die Ziele vorzustellen: „Wir haben viel Herzblut in Text und Design gesteckt und werden den Brief mit samt einer kleinen Überraschung zu Fuß austragen.“

 „Mit unserer aufgestellten Liste heben wir uns von den anderen Fraktionen ab. Bei der SPD sehen wir beispielsweise erst ab Listenplatz 20 die erste junge Person.“ Bei einer so vielfältigen Gesellschaft sei es aber wichtig, alle Altersschichten zu repräsentieren: „Dies war in den vergangenen fünf Jahren in Gelnhausen nicht der Fall.“ Dass sich dies ändert, lege in den Händen der Wählerinnen und Wähler: „Mit unserer starken Liste ist es uns gelungen, jung und alt, frische Ideen und Erfahrung zu kombinieren“, so Abend: „Junge Menschen können sich dann wieder in Gelnhausen vertreten fühlen. Derzeit werden Entscheidungen über die Jugend nicht von der Jugend getroffen.“

 Dabei gebe es zahlreiche Dinge, die dringend angegangen werden müssten: „Der Klimaschutz wurde viel zu lange nur zaghaft angepackt, das bestehende Klimaschutzkonzept nicht annähernd umgesetzt.“ Dies sei ein Schlag ins Gesicht, vor allem für die viele jungen Menschen, die sich bei Fridays For Future engagieren. „Aber auch an Räumen für Jugendliche fehlt es in Gelnhausen. Ebenfalls muss die Skateanlage auf der Müllerwiese aufgewertet werden, und zwar in Absprache mit denen, die sie nutzen.“ Außerdem spricht sich die Grüne Jugend für einen Bus aus, der auch nachts vom Bahnhofsgebiet in die Stadtteile fährt: „Wenn wir wieder abends weggehen dürfen, wollen wir nicht nur sicher hin, sondern auch wieder sicher nach Hause kommen.“

Für alle, die sich für die Forderungen der Grünen Jugend interessieren, ist der Flyer hier zu finden.

zurück

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]